Wussten Sie schon? Festlegen von Quoten Teil I: Einfache Quoten

Festlegen von Quoten

Um am Ende aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten, muss bei Befragungen oft auf die Verteilung bestimmter Teilnehmermerkmale (beispielsweise Alter oder Geschlecht) geachtet werden. Das ist z. B. dann der Fall, wenn die Stichprobe repräsentativ für eine bestimmte Bevölkerungsgruppe stehen soll. Hierzu können Quotensysteme verwendet werden, die sicherstellen, dass nur die benötigten Teilnehmer zur Befragung zugelassen werden.

In der Regel werden erst einmal alle Teilnehmer zugelassen. Im ersten Teil der Befragung (Screener) werden dann die quotenrelevanten Fragen gestellt. Am Ende dieses Fragebogenabschnitts kann das Quotensystem überprüfen, ob die Antworten des aktuellen Teilnehmers (gemäß zuvor festgelegter Quotenvorgaben) noch benötigt werden. Wenn dies der Fall ist, startet der Hauptteil der Befragung. Ist dies nicht der Fall, so wird das Interview abgebrochen.

Mit dem Exavo SurveyStudio lassen sich einfache und komplexe Quotenvorgaben professionell umsetzen. Im Folgenden sollen einige einfache Beispiele betrachtet werden, die natürlich beliebig ausgebaut werden können.

Beispiel 1: Altersgruppen

In der folgenden Beispielbefragung sollen 100 vollständige Interviews erreicht werden. Dabei sollen jeweils 50 Teilnehmer weiblich  bzw. männlich sein. Hierzu muss im Projektbereich Quoten ein Quotensatz (Quotensatz 1) mit zwei Untergruppen (weiblich, männlich) angelegt werden. In den Einstellungen kann dann für jede Gruppe die maximale Teilnehmeranzahl festgelegt werden (100 auf dem obersten Element, jeweils 50 für die Unterelemente).

Quotensatz: weiblich/männlich

Zudem können für die einzelnen Gruppen Teilnehmer-Merkmale festgelegt werden, die bestimmen, welche Teilnehmer einer Gruppe zugewiesen werden dürfen. Im obigen Fall ist die Bedingung jeweils die Antwort auf die Frage nach dem Geschlecht. Damit eine Zuweisung erfolgen kann, müssen alle relevanten Fragen (hier: geschlecht) bereits beantwortet worden sein. Erst danach kann die Quotenberechnung durchgeführt werden. In der Befragung kann dazu z. B.  eine ControlPage verwendet werden. In den Seiteneinstellungen lässt sich die Quotenberechnung durch Auswählen des jeweiligen Quotensatzes aktivieren. Das Vorhandensein einer Quotenberechnung wird im Projektnavigator durch ein orangefarbenes Dreieck auf dem Seitensymbol dargestellt:

Für Teilnehmer, die nicht zugeordnet werden können (z. B. weil alle passenden Gruppen bereits voll sind), sollte das Interview nun beendet werden. Dazu kann z. B. ein Sprungfilter auf der ersten Seite nach der Quotenberechnung verwendet werden. Im obigen Fall werden alle Teilnehmer ohne Quotenzuordnung automatisch zur Seite QuotaOut geleitet. Für den Sprung wird folgende Filterbedingung verwendet:

QuotaOut-Jump Filterbedingung

Die Seitenstruktur im Projektnavigator (quotenrelevante Fragen => Quotenberechnung => QuotaOut-Sprung) kann für alle folgenden Beispiele verwendet werden und wird daher nicht jedes Mal angegeben. Von Ausnahmefällen abgesehen folgen auch komplexe Projekte mit Quotenvorgaben fast immer diesem Aufbau.

Beispiel 2: Kreuzquotierung Geschlecht/Alter

Im zweiten Beispiel soll der bisherige Aufbau nun ein wenig erweitert werden. Auch weiterhin sollen jeweils 50% der Teilnehmer weiblich bzw. männlich sein. Innerhalb dieser Gruppen soll jedoch zudem eine bestimmte Altersverteilung (der Einfachheit halber wieder je 50%) sichergestellt werden.

Kreuzquote Alter/Geschlecht

Zu diesem Zweck können die Gruppen aus Beispiel 1 (weiblich, männlich) jeweils um zwei Untergruppen (bis 50 Jahre, über 50 Jahre) erweitert werden. Als Teilnehmer-Merkmale werden dieses Mal die Antwortoptionen der Altersfrage verwendet. Die Bedingungen der übergeordneten Elemente (hier Geschlecht) gelten natürlich weiterhin. Auf diese Weise lassen sich verschachtelte Quotenvorgaben umsetzen.

Quotensatz_Beispiel02

Quotenübersicht / Monitoring während der Feldphase

Schon während der Feldphase können die bisher erfassten Daten mit dem SurveyStudio vom Befragungs-Server heruntergeladen und analysiert werden. Für einen schnellen Überblick und zur Kontrolle des Fortschritts (auch durch externe Dienstleister – z. B. Online-Panel-Provider) kann zudem eine Online-Quotenübersicht verwendet werden. Sobald in den Quoteneinstellungen ein Passwort für die Statistik eingestellt wurde, erscheint in der Serverkommunikation ein zusätzlicher Eintrag: Quotenstatistik. Über den hier angezeigten Link kann das Monitoring jederzeit in einem beliebigen Web-Browser aufgerufen werden.

monitoring

Der Rücklauf kann also auch ohne Zugriff auf das SurveyStudio kontrolliert werden.

In kommenden Beiträgen werden wir weitere Lösungsansätze für übliche, quotenbezogene Aufgabenstellungen beschreiben. Dazu sollen auch zukünftig wieder einfache Beispiele dienen, die sich für den konkreten Fall leicht anpassen/erweitern lassen.


Falls Sie noch Fragen zu den hier angerissenen Themen haben sollten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Weitere Informationen zum Einsatz von Quoten in Online-Befragungen finden Sie natürlich auch in unserem Handbuch.

Das könnte Ihnen auch gefallen...