Wussten Sie schon? – Werte per GET-Parameter übergeben

GET-Parameter

Letzten Endes dienen Online-Befragungen dazu, die Antworten ihrer Teilnehmer auf bestimmte Fragen zu erfassen. Die Daten werden also erst im Laufe des Interviews gesammelt. Sind einzelne Informationen jedoch schon vor Beginn des Interviews bekannt (z.B. die bevorzugte Sprache des Teilnehmers oder die Kundennummer), so können diese auch ohne Zutun des Interviewten automatisch per GET-Parameter an die Befragung übergeben werden.

Die Daten werden dazu einfach in einem festgelegten Format an die Adresse der Befragung (URL) angehängt. Innerhalb der Befragung können die übergebenen Werte dann gleich verwendet werden (z.B. in Filterbedingungen). Einige Parameter haben darüber hinaus bereits festgelegte Funktionen. So kann beispielsweise bei mehrsprachigen Befragungen die Start-Sprachversion über den Parameter ‚lang‘ vorab festgelegt werden. Zudem werden die übergebenen Werte in der Datenbank der Befragung abgespeichert und können später (falls gewünscht) zusammen mit den übrigen Daten des Interviews exportiert werden. Im Folgenden sollen Anwendungsfälle und Vorgehensweisen rund um das Thema „GET-Parameter in Online-Befragungen“ vorgestellt werden.

Anhängen von Parametern

Nachdem die Befragung im Exavo SurveyStudio fertiggestellt und auf einem Befragungsserver veröffentlicht wurde, steht auch die Adresse der Befragung endgültig (Befragungs-URL) fest.

In den folgenden Beispielen soll diese Adresse verwendet werden:
http://survey.exavo.com/account/exavo/demo/

An die URL der Befragung  können nun ein oder mehrere individuelle Parameter angehängt werden. Jeder Eintrag besteht dabei aus einem Parameternamen und einem Parameterwert, jeweils getrennt durch ein Gleichheitszeichen:

Parametername=Parameterwert => z.B.: lang=E

Einige wenige Parameternamen sind dabei für interne Funktionen von SurveyStudio-Befragungen reserviert. Abgesehen davon können die Parameternamen frei gewählt werden. Wenn mehrere Parameter übergeben werden sollen, so werden die einzelnen Name-Wert-Paare der Liste  jeweils durch ein Et-Zeichen („kaufmännisches Und“,   „Ampersand“, „&“) getrennt:

z.B.: lang=E&variante=1

Parameterliste und Befragungs-URL werden zudem durch ein Fragezeichen (?) getrennt.  Die vollständige Adresse zum obigen Beispiel sieht dann folgendermaßen aus:

http://survey.exavo.com/account/exavo/demo/?lang=E&variante=1

Ein mit diesen Parametern gestartetes Interview würde mit der englischen Sprachversion der Befragung starten. Zudem stünde in Filtern der GET-Parameter ‚variante‘ zur Verfügung. Basierend auf diesem Parameter könnten nun z.B. unterschiedlichen Teilnehmern verschiedene Frageblöcke gezeigt bzw. nicht gezeigt werden (Block A für variante=1, Block B für variante=2) .

Verwendung in SurveyStudio-Befragungen

GET-Parameter können in unterschiedlichsten Situationen nützlich sein. Einige sehr verbreitete Fälle werden nachfolgend beschrieben.

1.) Filter & Recodes

In Filtern und Recodes kann mit einer einfachen Bedingung der Wert eines bestimmten GET-Parameters geprüft werden. Eine solche Bedingung könnte z.B. folgendermaßen lauten:

Zeige Seite, wenn GET-Parameter variante gleich 1

Beim Erstellen von neuen Filter- oder Recode-Bedingungen finden Sie GET-Parameter im Bereich „System“. Zum Anlegen der Bedingung müssen hier nur noch der Parametername und der zu prüfende Wert eingetragen werden (oben „variante“ und „1“).

2.) Panel-ID

panel

Wird eine Online-Befragung in Zusammenarbeit mit einem Panel-Anbieter durchgeführt, so sendet dieser passende Teilnehmer zur Befragung. Damit die einzelnen Teilnehmer später incentiviert werden können, müssen diese identifizierbar sein. In der Regel wird dazu ein für jeden Teilnehmer eindeutiger Wert (die Panel-ID) an die Befragung übergeben. Dies geschieht meist über GET-Parameter beim Einstieg in die Befragung. Angelehnt an das vorherige Beispiel könnten die Links dann z.B. so aussehen:

http://survey.exavo.com/account/exavo/demo/?panelid=teilnehmer0001
http://survey.exavo.com/account/exavo/demo/?panelid=teilnehmer0002
http://survey.exavo.com/account/exavo/demo/?panelid=teilnehmer0003

[…]

Da die angehängten Parameter immer mit abgespeichert werden, kann später z.B. genau nachvollzogen werden, welche Teilnehmer die Befragung vollständig ausgefüllt und welche das Interview vorzeitig beendet haben. Zudem lässt sich über eine solche individuelle Panel-Id eine Wiederaufnahme durchführen. Mehrfachteilnahmen können hingegen wirkungsvoll verhindert werden. Die dazu nötigen Einstellungen finden sich im Exavo SurveyStudio im Bereich Panelbefragung.

3.) Passwortgeschütze Befragungen

passwortgeschuetzt2

Bei passwortgeschützten Befragungen wird eine vorab erstellte Teilnehmerliste hinterlegt. Nur Teilnehmer auf dieser Liste können ein Interview starten. Jeder Teilnehmer erhält dazu ein individuelles, eindeutiges Passwort. Beim Erzeugen der Passwörter muss der jeweilige Anwendungsfall berücksichtigt werden. Lange Passwörter mit vielen unterschiedlichen Zeichen sind von Unbefugten zwar schwer zu erraten, das Eingeben auf der Login-Seite kann dadurch jedoch sehr mühsam sein. Wird das Passwort direkt an die URL der Befragung angehängt, so erfolgt der Login hingegen automatisch. Der Teilnehmer muss das Passwort also nicht mehr selbst eintippen. Wenn die Einladung zur Befragung z.B. per E-Mail erfolgt, kann der Teilnehmer den Link (der das Passwort in diesem Fall bereits enthält) einfach anklicken, um das Interview zu starten. Wenn ein Passwort auf diese Weise übergeben werden soll, muss dazu der Parameter „c“ verwendet werden. Der Link könnte dann z.B. so aussehen:

http://survey.exavo.com/account/exavo/demo/?c=e1np4ssw0rt

4.) Lesezeichen mit: Bookmarkable

bookmarkable2

Bei Befragungen, die mit Passwortschutz oder mit einem Panel durchgeführt werden, kann jedes Interview eindeutig einem bestimmten Teilnehmer zugeordnet werden. Dazu dienen Passwort oder Panel-ID. Dies eröffnet auch die Möglichkeit Interviews zu unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt wiederaufzunehmen. Soll eine Befragung (z.B. aus Gründen des Datenschutzes) nicht auf eine der zuvor beschriebenen Arten durchgeführt werden, so kann die Wiederaufnahmefähigkeit mit der Option ‚Bookmarkable‘ auch bei anonymen Befragungen realisiert werden. Wird diese Option in den Einstellungen einer Veröffentlichung aktiviert, so wird nach dem Start des Interviews automatisch ein eindeutiger Wiederaufnahme-Code (Parametername: „b“) erzeugt und in der Adresszeile des Browsers an die Befragungs-URL angehängt.

http://survey.exavo.com/account/exavo/demo/?b=f7b65dce7f44970c50fc58120506

Der Teilnehmer kann nun in seinem Browser selbst ein Lesezeichen (Bookmark) zur Befragung anlegen. Da der Parameter dabei Teil des Lesezeichens wird, kann später (beim Aufrufen des Lesezeichens) das richtige Interview identifiziert und fortgesetzt werden.
Der Identifizierungsparameter wird erst beim Start des Interviews erzeugt und ist daher während des Einladungsprozesses (z.B. per E-Mail) noch nicht bekannt. Auf diese Weise bleibt die Befragung trotz Wiederaufnahmeoption weiterhin anonym, da eine Zuordnung der Codes zu einer bestimmten Person nachträglich nicht möglich ist.

5.) Weitere Anwendungsfälle

Neben den zuvor beschriebenen Anwendungsfällen gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, GET-Parameter in Befragungen einzusetzen. So lassen sich über gezielte Wiederaufnahmen z.B. Sprünge und Rücksprünge zu und von externen Werkzeugen (z.B. Conjoints) realisieren. So ist es beispielsweise gängige Praxis, den Teilnehmer während der Befragung automatisch zu einem Sawtooth-Conjoint zu senden und von dort aus in das Interview zurückkehren zu lassen. Für die Teilnehmer machen sich die Übergänge zwischen den verschiedenen Befragungen nicht störend bemerkbar, da der gesamte Prozess über GET-Parameter automatisch ablaufen kann.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist das Übergeben von teilnehmerspezifischen Informationen. So ist es z.B. möglich, bei Einladungslinks in einer E-Mail oder einem Newsletter, automatisch eine verschlüsselte Kundennummer zu übertragen. Diese kann dann später zusammen mit den übrigen Daten exportiert werden.

Exportieren der Parameter

Werden beim Start eines Interviews Parameter an die Befragung übergeben, so werden diese zusammen mit den übrigen Daten in der Datenbank gespeichert. Die Werte können später auch mit exportiert werden. Dazu werden, falls die Option „Exportiere GET-Parameter“ in den Export Optionen aktiviert wurde, am Ende des Datensatzes zusätzliche Variablen/Spalten für die einzelnen Parameter angelegt. Bei Bedarf können bestimmte Parameter zudem vom Export ausgeschlossen werden. Das kann z.B. nützlich sein, wenn ein Panel-Anbieter neben den für die Befragung relevanten Parametern noch zusätzliche Informationen anhängt, die für die spätere Auswertung nicht von Belang sind.

Falls Sie noch Fragen zu den hier angerissenen Themen haben sollten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Weitere Informationen finden Sie natürlich auch in unserem Handbuch.

Das könnte Ihnen auch gefallen...